[BSV-Logo]


B S V - Badischer Schachverband e.V.

[SJB-Logo]
Aktuelles
Aktuelles
Kategorie:
Senioren DSMM 2017
vom 21.04.2017, 15:42 von Bernd Fugmann (veröffentlicht von Frank Schmidt)
Einladung zur Teilnahme an Deutscher Senioren-Mannschaftsmeisterschaft 2017

Im vergangenen Jahr gelang es den Senioren vom BSV nach 2013 zum dritten Mal die Deutsche Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände zu gewinnen. Als Titelverteidiger möchte Baden natürlich wieder mit einem wettbewerbsfähigen Team an der diesjährigen Meisterschaft vom 25.09. bis 01.10.2017 in Templin (nördlich von Berlin) teilnehmen. Erfreulicherweise hat das Präsidium vom BSV sogar wieder »grünes Licht« für die Teilnahme von zwei Vierer-Mannschaften gegeben. Damit soll den spielstarken Senioren (Altersgrenze ab 60 Jahre) mit aktivem Spielrecht beim BSV ein attraktives Schachevent angeboten werden, um sich schachsportlich mit Senioren anderer Landesverbände bei einem spannenden Turnier über sieben Runden im Schweizer System zu messen.
Der BSV übernimmt für die selektierten Teilnehmer das Startgeld, die Gruppenfahrkarte für Hin- und Rückfahrt mit der Deutschen Bahn ab Karlsruhe Hbf und die Kosten für die Unterkunft im Spiellokal vom Seehotel Ahorn.
Wer daran Interesse zeigt und nach Möglichkeit über eine Elo/DWZ von über 2100 verfügt, möge sich bitte alsbald per E-Mail beim Seniorenreferenten vom BSV, Bernd.Fugmann@web.de, melden. Weitere Fragen zu den Details werden gerne beantwortet.

Bernd Fugmann
Mobile: 0176 - 47227698

[ Archiv ] Die letzten 15 Nachrichten:
21.04.2017, 15:42 DSMM 2017 Senioren
07.01.2017, 19:35 Erfolgreiche BSV-Senioren Senioren
18.10.2016, 00:13 Baden Senioren-Mannschaftsmeister Senioren
15.10.2016, 19:35 DSMM Senioren
26.09.2016, 18:40 BSMM Senioren
22.08.2016, 13:58 DSEM Senioren
11.07.2016, 01:52 BW-Senioren-Einzelmeisterschaft Senioren
27.06.2016, 22:35 BSMM Senioren
13.06.2016, 01:24 Senioren-MM-Finalrunde Senioren
08.05.2016, 23:05 Hajo Vatter gewinnt erstmalig die Deutsche Senioren-Schnellschachmeisterschaft Senioren
12.02.2016, 16:33 Kalendervorschau für Senioren Senioren
08.12.2015, 19:17 Große Beteiligung an Badischer Senioren-Mannschaftsmeisterschaft 2015/2016 Senioren
25.10.2015, 01:28 Ausschreibung BWSEM 2016 Freudenstadt 01.-09.07.2016 Senioren
12.10.2015, 17:21 Guter Erfolg für Clemens Werner in Büsum Senioren
26.09.2015, 15:02 TO BSMM 2016 Senioren


Senioren Erfolgreiche BSV-Senioren
vom 07.01.2017, 19:35 von Bernd Fugmann (veröffentlicht von Frank Schmidt)
Badische Senioren ziehen erfolgreiche Bilanz für 2016
Ausgezeichnete Leistung von Clemens Werner bei WSCC
Die Senioren vom BSV können auf ein überaus erfolgreiches Jahr zurückblicken, denn es gelang ihnen zahlreiche Titel auf badischer, deutscher und internationaler Ebene zu erringen. Ganz oben steht dabei der ausgezeichnete 5. Platz von FM Clemens Werner (Foto) im November bei der »26. World Senior Chess Championships«, Kategorie Open 65+, in Marienbad. Punktgleich mit GM Anatoly Vaisser (FRA), GM Vlastimil Jansa (CZE,) Evgeny Sveshnikov und IM Vladimir Zhelnin (RUS) schrammt er nur knapp bei 265 Teilnehmern aus 59 Nationen an der GM-Norm vorbei. 
Herausragend war auch der Gewinn der 25. Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaft im Oktober in Magdeburg. Zum dritten Mal gelingt es dem Team Baden nach 2012 und 2013 mit IM Mihail Nekrasov (2388), FM Clemens Werner (2323), FM Christof Herbrechtsmeier (2249) und Gerhard Kiefer (2237) diese begehrte Trophäe nach Baden zu holen.
Auch bei der 28. Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaft im August in Niedernhausen (Taunus) erreicht Baden durch FM Clemens Werner unter 210 Teilnehmern mit dem Titel des Vizemeisters ein überragendes Ergebnis.
An der parallel dazu ausgetragenen Deutschen Senioren-Blitz-Einzelmeisterschaft kommt der extra zu dieser Veranstaltung angereiste FM Hans-Joachim Vatter (2303) bei 65 Teilnehmern auf den guten, sogenannten »undankbaren 4. Platz«. Mit dem Sieg bei der 22. Deutschen Senioren-Schnellschach-Einzelmeisterschaft im Mai in Bad Sooden-Allendorf wurde er jedoch schon für seine besondere Leistung belohnt.
Ein sehr gutes Resultat konnte Baden auch an der 2. Baden-Württembergischen Senioren-Einzelmeisterschaft im Juli in Freudenstadt durch FM Christof Herbrechtsmeier verbuchen, der als bester Spieler von Baden-Württemberg den Titel mit klassischer Bedenkzeit als auch beim Blitzturnier gewann.
In Würdigung der ausgezeichneten Ergebnisse bei der DSMM der Landesverbände ließ es sich der Präsident vom BSV, Dr. Uwe Pfenning, nicht nehmen, bei einer »Meisterschaftsfeier« in Karlsruhe, die Spieler entsprechend zu ehren. Bei diesen vielen Titeln und ausgezeichneten Plätzen darf man auf das Abschneiden bei der »Badischen Senioren« gespannt sein, wenn die Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft vom 8. bis 16. August 2017 in Berlin (www.dsem2017.de) über die Bühne geht und die Titelverteidigung der Deutschen Senioren-MM der Landesverbände vom 25.9. bis 1.10.2017 wieder einmal in Templin bei Berlin ausgetragen wird. Erfreulich auch laut BSV, dass wir voraussichtlich für 2017 wieder mit einer zweiten Mannschaft antreten dürfen.
Sehr positiv ist auch, dass sich für die Wettkämpfe um die Badische Senioren-Mannschaftsmeisterschaft 2017 wieder fast 40 Mannschaften aus allen Bezirken des BSV angemeldet haben. Zur Ermittlung der Qualifikation für die Zwischenrunde sind die Begegnungen auf Bezirksebene bis Ende März abzuschließen, damit Ende Juni das Finale stattfinden kann.


Herzlichen Dank für die erbrachten Leistungen und Glückwunsch an alle aktiven Senioren!
Bernd Fugmann,
BSV-Referent für die Senioren
Senioren Baden Senioren-Mannschaftsmeister
vom 18.10.2016, 00:13 von Bernd Fugmann (veröffentlicht von Frank Schmidt)

Badische Mannschaft gewinnt Deutsche Seniorenmeisterschaft 2016
Bei der 25. Deutschen Seniorenmannschaftsmeisterschaft im schönen Ambiente vom Hotel »Maritim« in Magdeburg lief das Team von Baden nach holprigen Anfangsschwierigkeiten in den ersten drei Runden immer mehr zur Hochform auf und gab in den nächsten fünf Runden keinen Mannschaftspunkt mehr ab. Doch zunächst fing es nach der offiziellen Begrüßung durch den Landesverband Sachsen-Anhalt, den DSB und den Schiedsrichter kurios an, denn bei der ersten Paarung zwischen Berlin II (2112) und Baden (2299) kam es zu einer »falschen Platzierung«, da an allen vier Brettern die Farben vertauscht wurden. Bis es durch den Mannschaftsführer von Baden entdeckt und reklamiert wurde, war es schon zu spät und der Schiedsrichter entschied gemäß der FIDE-Regeln, dass weitergespielt wird. Zum Glück gewann IM Mihail Nekrasov (TWZ 2388) mit Schwarz durch ein unaufhaltsames Matt mit Dame und Turm gegen Dr. P. Welz (2085) am ersten Brett, so dass keine unmittelbare Tragik daraus entstand, da die anderen Partien mit Remis endeten und Baden trotzdem planmäßig 2½:1½ gewann. In der zweiten Runde gegen Sachsen-Anhalt I (2194) kam es dann allerdings zu einem überraschenden Ergebnis, denn Baden verlor bei wiederum drei Remis mit 1½:2½, da FM Christof Herbrechtsmeier (2249) mit Weiß gegen Ralph Kahe (2189) am dritten Brett nach einer riskanten Gambit-Variante zwei Bauern verlor und diesen Nachteil in der Folge nicht mehr ausgleichen konnte. Etwas verunsichert überstand Baden gegen Sachsen I (2138) dann die dritte Runde. Überraschend stellte der sonst sehr zuverlässig spielende Mihail Nekrasov gegen Dr. Dirk Jordan (2168) die Dame ein. Da Gerhard Kiefer (2237) jedoch seine Partie gegen Stefan Glasewald (2034) gewinnen konnte, kam man mit einem 2:2 noch »glimpflich« davon. Dieser Rückfall auf den 13. Rang hatte für die nächste Runde zur Folge, dass Baden die Bretter mit der digitalen Live-Übertragung verließ und somit nicht mehr auf den Bildschirmen zu sehen war. Doch wer von den Anwesenden glaubte, dass die ursprünglich auf den zweiten Platz gesetzte badische Mannschaft mit dem Ausgang des Rennens nun nichts mehr zu tun haben würde, der wurde eines Besseren belehrt. Das Team raufte sich zusammen und »rollte das Feld in den nächsten Runden von hinten auf«.
So musste in der 4. Runde Hamburg (2164) durch Siege von IM Mihail Nekrasov gegen Erich Krüger (2236), FM Clemens Werner gegen Christoph Engelbrecht (2203) und Gerhard Kiefer gegen Wolf Gerigk (2054) mit einer ½:3½-Niederlage »dran glauben«. Dieser Erfolg verlieh der Mannschaft regelrecht Flügel, denn sie stieg fortan wie »Phönix aus der Asche« auf und war nicht mehr zu bremsen. So wurde in der 5. Runde zunächst NRW II (2199) durch die Siege von Clemens Werner gegen Helmut Hasenrück (2215) und Gerhard Kiefer gegen Hans Lotzien (2166) klar geschlagen, bevor es in der 6. Runde zur Vorentscheidung gegen Berlin I (2210) kam, welches bis dato zusammen mit NRW I und Bayern I einen Mannschaftspunkt mehr aufwies. Sollte auch diese Nuss geknackt werden, war in der Schlussrunde noch alles offen. Und tatsächlich, Mihail Nekrasov einigte sich mit Dr. Manfred Glienke (2210) am Spitzenbrett auf Remis, Christof Herbrechtsmeier begnügte sich gegen Dr. Friedrich Baumbach (2228) auch mit Remis und Gerhard Kiefer erreichte ebenfalls ein Remis gegen die Punktbeste des gesamten Turniers (6 aus 7), WIM Brigitte Burchardt (2161). Den entscheidenden Siegpunkt zum 2½:1½ besorgt Clemens Werner gegen FM Norbert Sprotte (2142) mit einer taktisch klugen Abdrängung der weißen Dame und nachfolgender »tödlichen« Läufer/Springer-Kombination auf den König. Da sich NRW I und Bayern I mit einem 2:2-Unentschieden trennten, wäre der Weg für Baden auf das Treppchen frei, wenn noch ein abschließender Gewinn in der 7. Runde gelingen würde.
Natürlich stieg die Spannung jetzt noch einmal an, denn die führenden Mannschaften von NRW I (9 MP), Berlin I (8 MP), Bayern I (9 MP) und Baden (9 MP) wollten es nun »wissen«, wer am Ende ganz oben stehen darf. Da Berlin I (2210) das favorisierte Team von NRW I (2310) mit FM HW. Ackermann (2360), IM Boris Khanukov (2316), FM Jefim Rotstein (2316) und KH. Hüttemann (2249) überraschend mit 2½:1½ schlug, konnte Baden bei einem Sieg gegen Bayern I aus eigener Kraft den Gesamtsieg schaffen. Und fast wie im Märchen holten Mihail Nekrasov am ersten Brett gegen FM Berthold Bartsch (2267), Clemens Werner gegen KH. Kannenberg (2214) und Christof Herbrechtsmeier gegen Gerhard Schmidt (2214) jeweils ein Remis und erkannten die Chance, dass Gerhard Kiefer gegen Rainer Oechslein (2278) zum »Matchwinner« werden könnte. Doch der Weg dorthin war noch »ewig weit«; aber auf der »Welle des Sieges« traute sich der mit Weiß spielende Badener die beengte Bewegungsfreiheit seines Gegners mit einem mutigen Läuferopfer auf g5 vor dem hilflosen König auszunutzen. Den Rest des bayerischen Dramas besorgten dann gemeinsam Dame und Springer vom überragend spielenden Gerhard Kiefer zum glorreichen Endstand von 2½:1½ für Baden.
Nach den Meisterschaftsjahren 2012 und 2013 gelang Baden damit zum dritten Mal der Gewinn des Titels.
Der Erfolg des Südwestens wurde durch den 2. Platz von Württemberg zum »Baden-Württembergischen Doppelsieg« noch komplettiert.
Herzlichen Glückwunsch!
Fotos:
www.schachbund.de, Turnierseite
 

Senioren DSMM
vom 15.10.2016, 19:35 von Bernd Fugmann (veröffentlicht von Frank Schmidt)

Eilmeldung aus Magdeburg

Die Badische Senioren-Mannschaft mit Mihail Nekrasov, Clemens Werner, Christof Herbrechtsmeier und Gerhard Kiefer gewinnt soeben die Deutsche Meisterschaft der Landesverbände in Magdeburg. Nach überaus spannendem Endspurt holt Gerhard Kiefer vom SC Emmendingen in der 7. Runde den entscheidenden »BigPoint« durch einen mutigen Königsangriff mit sehenswertem Läuferopfer gegen Bayern.

Mit 11 Mannschaftspunkten von 14 wird Baden großartiger Sieger vor Württemberg 10 Punkten und Berlin mit ebenfalls 10 Punkten und weiteren 23 Mannschaften.

Ausführlicher Bericht folgt.

Seniorenreferent und Mannschaftsführer
Bernd Fugmann

Senioren BSMM
vom 26.09.2016, 18:40 von Bernd Fugmann (veröffentlicht von Frank Schmidt)
Einladung zur BSMM 2016/2017
 
Hallo liebe Seniorenbeauftragte,
hiermit möchte ich alle Seniorenbeauftragte recht herzlich einladen, mit ihren jeweiligen Bezirken und Vereinen an der 24. Badischen Senioren-Mannschaftsmeisterschaft 2016/2017 (BSMM) teilzunehmen. Die vergangene Spielsaison war mit 40 teilnehmenden Mannschaften ein großartiger Erfolg für das aktive Seniorenschach in Baden. Mit ca. 1800 Mitgliedern im BSV stellen die Senioren eine bedeutende und nicht zuletzt wachsende Gruppe unter den aktiven Spielern dar. Bei dieser Gelegenheit möchte ich ganz besonders allen Funktionären für ihre organisatorische Tätigkeit danken, welche in hohem Maße dazu beiträgt, dass die Senioren den aktiven Schachsport und die damit verbundene soziale Gemeinschaft mit Freude aufrecht erhalten.
Mein Glückwunsch geht rückblickend auch noch einmal an die besonders erfolgreichen Mannschaften und Einzelspieler, denn die zahlreichen Erfolge können sich wahrhaft sehen lassen. Der SC Eppingen gewann im Finale von Bad Herrenalb im Juni 2016 knapp vor dem mehrmaligen Sieger SK HD-Handschuhsheim die BSMM, im Juli 2016 an der 2. Baden-Württembergischen Senioren-Einzelmeisterschaft in Freudenstadt gewann Christof Herbrechtsmeier vom SC Emmendingen den Titel des Meisters im klassischen Schach und im Blitzschach, die Badische Mannschaft (IM Nekrasov, FM Werner, FM Herbrechtsmeier, Kiefer) holte im September 2015 in Berlin-Spandau die Bronzemedaille unter 28 Teilnehmern bei der 24. Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände, bei der Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaft im August 2016 in Niedernhausen bei Frankfurt wurde Clemens Werner von den Karlsruher SF Vizemeister, bei der Deutschen Senioren-Schnellschachmeisterschaft in Bad Soden-Allendorf stellte Baden mit Hans-Joachim Vatter sogar den Sieger und bei der Deutschen Senioren-Blitzmeisterschaft den 4. Platz. Im Oktober 2016 nimmt Baden wieder an der DSMM der LV in Magdeburg teil.
Die Bezirke Heidelberg, Hochrhein und Schwarzwald haben bereits ihre teilnehmenden Mannschaften im BSV-Ergebnisdienst registriert und teilweise damit begonnen, die ersten Runden zu spielen. Natürlich würde ich mich sehr freuen, wenn auch die übrigen Schachbezirke mit ihren Mannschaften wieder zahlreich mitspielen würden. Bis zum Ende am 31. März 2017 ist zwar noch genügend Zeit, doch eine rechtzeitige Planung schafft Transparenz und vermeidet unnötigen Stress. Bitte, rufen Sie deshalb als Seniorenbeauftragter oder Turnierleiter in ihrem Bezirk die entsprechenden Vereine dazu auf, die notwendigen Ranglisten zu erstellen und die Mannschaften über den BSV-Ergebnisdienst mit Vorgabe der Spieltermine einzutragen. Wenn nötig, hilft Rolf Ohnmacht, E-Mail: rolf@ohnmachts.de gerne bei der Registrierung.
Die aktuelle Turnierordnung für die Austragung der BSMM 2016/2017 findet man über die Homepage vom BSV unter der Rubrik "Senioren".
Viel Erfolg und Spaß
 
Bernd Fugmann, BSV-Seniorenreferent
Senioren DSEM
vom 22.08.2016, 13:58 von Bernd Fugmann (veröffentlicht von Frank Schmidt)
Clemens Werner Deutscher Vizemeister der Senioren
An der 28. Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaft, im "Ramada-Hotel Micador" vom 13. bis 21. August 2016 in Niedernhausen im Taunus, lieferten sich insgesamt über 210 Teilnehmer aus ganz Deutschland einen spannenden Wettkampf um Titel, Preise und gute Platzierungen für die persönliche Wertung. Mit 12 Titelträgern und mehr als 50 Spielern mit einer Elo-Zahl von über 2000 war das Feld in der A-Gruppe der streitbaren Favoriten auch qualitativ wieder stark besetzt. Vom BSV gehörten die beiden FM Clemens Werner (TWZ 2300) von den Karlsruher SF und Christof Herbrechtsmeier (2257) vom SC Emmendingen von Anfang an zum erlauchten Kreis der Aspiranten auf die vorderen Plätze. Dabei erwischte Clemens Werner mit 3 aus 3 gleich einen Superstart, während Christof Herbrechtsmeier mit zwei Remis "langsamer in die Gänge kam". Nach einem Remis gegen Claus Seyfried (2148) Stuttgarter SF, IM Sergej Salov (2223) vom Lübecker SV, Remis gegen FM Hans-Werner Ackermann (2352) vom SC Hansa Dortmund, Remis gegen Josef Hülsmann (2192) von Langenfelder SF kam es in der 8. Runde zum spannenden Duell der beiden badischen Matadore, das nach einem nervenaufreibenden Verlauf schließlich ebenfalls durch ewiges Dauerschach mit einem Remis endete. In der entscheidenden 9. Runde setzte Clemens Werner in aussichtsreicher Position noch einmal alles daran, durch einen Sieg über FM Boris Gruzmann (2240) vom Lübecker SV in der Schlussrangliste ganz nach vorne zu kommen. Mit einem ausgeklügelten Bauernvorstoß auf die weiße Königsstellung ließ er an seinem Ziel nicht mehr rütteln und zwang seinen Gegner mit einem herrlichen Mattangriff zur Aufgabe. Da die Mitfavoriten in der Endrunde einige Federn ließen, reichte es für Clemens Werner dank 7,0 Punkten und einer sehr guten Buchholz-Wertung noch zum hervorragenden zweiten Rang für den Vizemeister.
Den Meistertitel holte sich mit einem knappen Vorsprung von einem halben Punkt IM Boris Khanukov (2302) vom SC Bahn-Wuppertal. Auch Christof Herbrechtsmeier kam immer besser ins Rennen und schob sich mit 6,5 Punkten, ebenfalls ungeschlagen, noch auf den sehr guten siebten Rang nach oben. Herzliche Gratulation an die beiden Senioren, welche den BSV mit dieser stolzen Leistung würdig vertreten haben.
Bei der an einem Tag stattfindenden Deutschen Senioren-Blitzmeisterschaft belegte Hans-Joachim Vatter (SC Untergrombach, 2303) bei extra angereister Konkurrenz unter 65 Teilnehmern nach 13 Runden mit 9,0 Punkten einen ausgezeichneten 4. Rang hinter dem Sieger IM Anatoly Donchenko (2311) mit 10,5 Punkten vom SK Gießen, IM Klaus Klundt (2323) 9,5 Punkten und Berthold Engel (BG Buchen, 2234) 9,5 Punkten.
Mit diesem erfreulichen Ergebnis besitzt Baden für die im Oktober stattfindende Deutsche Senioren-Mannschaftsmeisterschaft in Magdeburg ein gutes Omen für eine vordere Platzierung.
 
Im Bild: vorne links Clemens Werner in der 4. Runde gegen Claus Seyfried von den Stuttgarter SF

 
Senioren BW-Senioren-Einzelmeisterschaft
vom 11.07.2016, 01:52 von Bernd Fugmann (veröffentlicht von Frank Schmidt)
Christof Herbrechtsmeier gewinnt bei der
2. Baden-Württembergischen Senioren-Einzelmeisterschaft den Titel

Mit 110 Teilnehmern aus vier Nationen und 13 Bundesländern war die 2. Offene Baden-Württembergische Senioren-Einzelmeisterschaft vom 01.07. bis 09.07.2016 im klimatisierten Kurhaus von Freudenstadt wieder attraktiv besetzt. Auch die Sieger des vergangenen Jahres waren wieder mit von der Partie. Aus Baden hatten sich 26 Teilnehmer, aus Württemberg 43 Teilnehmer angemeldet. Da sich der Termin mit der Weltmeisterschaft der Senioren in Radebeul bei Dresden überschnitt, waren einige Spitzenspieler nicht am Start. Davon profitierten wiederum die etwas schwächeren Spieler. Als ältester Teilnehmer nahm Robert Bauer mit 93 Jahren von Post Karlsruhe daran teil. Geleitet wurde das Turnier von BSV-Seniorenreferent Bernd Fugmann, Schiedsrichter Dr. Matthias Kleifges (FSR), Webmaster für Senioren des DSB Christian Eichner und dem Seniorenreferenten vom SVW. Alle Spieler konnten bei großzügigen Platzverhältnissen auf qualitativ hochwertigen Holzbrettern ihre Partien austragen.
Gleich zu Beginn der ersten Runden zeigten der Sieger vom vergangenen Jahr, FM Hans-Werner Ackermann (Elo 2339) vom SC Hansa Dortmund und FM Christof Herbrechtsmeier (2231) vom SC Emmendingen, dass sie ihre Chancen auf ein Abschneiden auf den vorderen Rängen wahrnehmen wollten. Aber auch andere Teilnehmer, wie Hermann Schrems vom SC Emmendingen, Claus Seyfried von den Stuttgarter SF, Dr. Roubik Adibekian von Hannover 96, Uwe Bräuner (2164) von den SF Pfullingen sowie Hartmut Schmid (2142) von den Stuttgarter SF traten mit viel Ehrgeiz und Ausdauer bei einer Bedenkzeit von 90 Minuten/40 Züge, 30 Minuten für den Rest der Partie + 30 Sekunden Bonus/Zug im Fischer-Modus über 9 Runden nach Schweizer-System, an.
Nach fünf Runden führte überraschend Hartmut Schmid ohne Punktverlust das dichte Feld an, da Ackermann gegen Herbrechtsmeier unentschieden spielte. Fast hätte er sogar gegen Ackermann in der 6. Runde gewonnen, musste sich jedoch am Ende mit einem Remis zufrieden geben. In der 8. Runde fiel dann die Vorentscheidung - Herbrechtsmeier gewinnt gegen Schmid, Ackermann gewinnt gegen H. Wessbecher (2038) aus Karlsruhe, aber in Frankreich spielend. In der spannenden Schlussrunde lässt sich Ackermann mit einem halben Punkt führend, "die Butter nicht mehr vom Brot nehmen" und gewinnt klar gegen Uwe Bräuner, Herbrechtsmeier siegt gegen Harald Keller (2024) aus Rottweil und Wessbecher schlägt Dr. Gierse (2120) aus Bottrop.
Das bedeutete am Ende in der Tabelle für FM Hans-Werner Ackermann mit 8,0 Punkten/51,0 Buchholz der 1. Platz, knapp vor FM Christof Herbrechtsmeier (7,5 Punkte/49,0), der damit bester Baden-Württemberger wurde und den Titel gewann. Den 3. Platz holte Hubert Wessbecher (7,0 Punkte/46,0) vor Hartmut Schmid (6,5 Punkte/49,0) und Uwe Bräuner (6,5 Punkte/48,0). Hermann Schrems, der beste Badener im letzten Jahr, kam noch auf den 10.Platz (6,0 Punkte/45,5).
Für die Mannschaftswertung der besten vier Spieler eines Landesverbandes zählten noch Helmut Kaufmann (1947) auf dem 18. Platz vom SK Eutingen mit (5,5 Punkten/44,0) und Klaus Bräunlin (1995) vom SC Villingen-Schwenningen auf dem 20. Platz mit (5,5 Punkten/42,0). Hier belegte das Viererteam aus Württemberg den 1. Platz knapp vor Baden.
Den Damenpreis sicherte sich Dr. Gabriele Just von der SG Leipzig mit 5,0 Punkten. Den Nestorenpreis holte sich Hartmut Schmid von den Stuttgarter SF mit 6,5 Punkten.
Sehr erfreulich aus badischer Sicht verlief auch die Badische Senioren-Blitzmeisterschaft, denn hier siegte trotz starker Konkurrenz ebenfalls Christof Herbrechtsmeier (2231) vom SC Emmendingen. Bei insgesamt 35 Teilnehmern blieb er nach 13 Runden am Ende bei gleicher Punktezahl von 10,0, jedoch besserer Buchholz-Wertung 97,0 zu 95,0 ganz knapp vor Hans-Werner Ackermann (2339) und Christoph Frick (2243) aus Bebenhausen (9,5 Punkte). Für Baden erreichten außerdem Hans-Joachim Vatter (2261) vom SC Untergrombach den 6. Platz, Christian Opitz (1999) SK Radolfzell den 10. und Klaus Bräunlin (1995) vom SC Villingen-Schwenningen den 11. Platz. Württembergischer Senioren-Blitzmeister wurde Hartmut Schmid von den Stuttgarter SF. Weitere detaillierte Informationen über die einzelnen Partien befinden sich auf der Internet-Adresse vom DSB: http://senioren.schachbund.de/bwsem.html.
Für die nächste Meisterschaft ist der Termin vom 30.06. bis 08.07.2017 in Freudenstadt bereits wieder vereinbart.
 
Im Bild v.l.n.r.: -Siegerehrung - Bernhard Krüger, Senioren-Referent SVW - Armin Winkler, Präsident SVW - Christof Herbrechtsmeier, Seniorenmeister BW - Dr. Matthias Kleifges, Schiedsrichter (FSR) und Bernd Fugmann, Senioren-Referent BSV.
 
Senioren BSMM
vom 27.06.2016, 22:35 von Bernd Fugmann (veröffentlicht von Frank Schmidt)
Seniorenteam vom SC Eppingen
gewinnt Badische Senioren-Mannschaftsmeisterschaft

Zum spannenden Finale der 23. Badischen Senioren-Mannschaftsmeisterschaft trafen sich am 25./26. Juni traditionell die qualifizierten Viererteams von Nord- und Südbaden im Best Western-Hotel von Bad Herrenalb. Würde der SK HD-Handschuhsheim, der in den beiden letzten Jahren den Siegerpokal erringen konnte, wieder gewinnen? Mit dem mehrfachen Gewinner der Vergangenheit, dem SC Eppingen, der neu formierten SG Emmendingen/Endingen und dem SC Villingen-Schwenningen traten die Herausforderer an. Nach der Begrüßung durch den Seniorenreferenten des BSV brachte die Auslosung der ersten Finalrunde die Paarungen SC Villingen-Schwenningen gegen den SC Eppingen sowie SG Emmendingen/Endingen gegen SK HD-Handschuhsheim zur Vorentscheidung zusammen. Kommt es hierbei gleich zu kleinen Überraschungen oder können sich die favorisierten Teams behaupten?
Der nach DWZ betrachtete Außenseiter vom SC Villingen-Schwenningen aus dem Schwarzwald stemmte sich zwar ehrgeizig über vier Stunden gegen die drohende Niederlage, konnte aber das etwas zu hoch ausgefallene Resultat von 0:4 am Ende nicht verhindern, obwohl er nach dem Partieverlauf lange Zeit ebenbürtig stand.

SC Villingen-Schwenningen gegen SC Eppingen
Dittmar, Hans-Joachim1967Dudek, Richard21450:1
Klostermann, Dietmar1887Sandmeier, Toni21300:1
Fugmann, Bernd1829Dekan, Hans21080:1
Cerff, Peter1791Eyer, Rudolf19250:1

 In der zweiten Begegnung durfte man schon gespannter sein, ob der Sieger vom Bezirk Freiburg gegen die favorisierten Heidelberger für eine Überraschung sorgen kann. Doch der Titelverteidiger behielt die Nerven und leistete sich mit lediglich zwei Remis keinen Ausrutscher beim 3:1-Auftaktsieg.
SG Emmendingen/Endingen gegen SK HD-Handschuhsheim
Herbrechtsmeier, Christof2230Nippgen, Georg22680:1
Kiefer, Gerhard2158Kindsvogel, Robert21390,5:0,5
Schrems, Hermann2042Nonnenmacher, Dr. Eberhard21050,5:0,5
Diaz Franco, Francisco1962Gobauer, Rudolf20300:1

Das alles entscheidende Finale bestritten am nächsten Tag die beiden K.o.-Sieger um den Meistertitel und die beiden Verlierer um den 3. Platz.
Hier trennten sich die beiden Titelaspiranten aus Heidelberg und Eppingen, nach Damenabtausch von Rudolf Gobauer und Hans Dekan, mit einem friedlichen Remis bevor es an den anderen Brettern in die entscheidende Phase ging. Zunächst ging Dr. Eberhard. Nonnenmacher gegen Rudolf Eyer am vierten Brett nach beiderseitigem Königsangriff im Mittelspiel für Heidelberg in Führung. Doch Eppingen hielt dagegen und kam durch Toni Sandmeier nach Figurenopfer, aber starken Mehrbauern zum Ausgleich. Am Brett 1 schien es nach einem Remis zwischen Georg Nippgen und Richard Dudek auszusehen. Doch dem Eppinger gelang im Endspiel noch ein starker Turmdurchbruch, den er geschickt und souverän für eine drohende Bauernumwandlung auf der achten Reihe nutzte und somit die Aufgabe der Partie zum 1,5:2,5 erzwang. Damit ging der hart umkämpfte Sieg nach sechs Jahren wieder einmal an die glücklichen Senioren vom SC Eppingen.
SK HD-Handschuhsheim (2136) gegen SC Eppingen (2077)
Nippgen, Georg2268Dudek, Richard21450:1
Kindsvogel, Robert2139Sandmeier, Toni21300:1
Gobauer, Rudolf2030Dekan, Hans21080,5:0,5
Nonnenmacher, Dr. Eberhard2105Eyer, Rudolf 19251:0

Im Wettstreit um Platz 3 zeigten die Schwarzwälder gegen die Breisgauer, dass sie am Vortag etwas unter Wert geschlagen wurden und spielten über fünf Stunden ehrgeizig um ihre sportliche Reputation.
SG Emmendingen/Endingen (2040) gegen SC Villingen-Schwenningen (1869)
Schrems, Hermann2042Dittmar, Hans-Joachim19670,5:0,5
Herbrechtsmeier, Christof2230Klostermann, Dietmar18870,5:0,5
Schmidt, Wolfgang1926Fugmann, Bernd18290,5:0,5
Diaz Franco, Francisco1962Cerff, Peter17910,5:0,5

Da sich die Spieler von der SG Emmendingen/Endingen und der SC Villingen-Schwenningen nach der langen Spieldauer des Wettkampfes darauf verständigten, keine weiteren Stichkämpfe im Schnell- bzw. Blitzschach auszutragen, fällt beiden Teams der dritte Platz zu. Bei der anschließenden Siegerehrung erhalten der SC Eppingen die Glückwünsche und den neu geschaffenen Wanderpokal für den Titel des Badischen Senioren-Mannschaftsmeisters aus den Händen des Seniorenreferenten Bernd Fugmann und von Schiedsrichter Gerhard Gorges. Der SK HD-Handschuhsheim wird Vizemeister. Alle Teilnehmer freuten sich über eine gut organisierte und harmonische Veranstaltung.
 
FS: Leider brauch' ich noch eine "Sitzung" bei Rolf, um das mit dem Einbau von Fotos zu begreifen. Sorry!

 
Senioren Senioren-MM-Finalrunde
vom 13.06.2016, 01:24 von Bernd Fugmann (veröffentlicht von Frank Schmidt)
Countdown für die Meisterschaften der Senioren
Über 40 Viererteams starteten im vergangenen Herbst in 10 Bezirken vom BSV zur 23. Badischen Senioren-Mannschaftsmeisterschaft. Davon qualifizierten sich jeweils 8 Mannschaften aus Süd- und Nordbaden bis Ende März für die Zwischenrunde. Nach den spannenden K.-o.-Spielen im Achtel- und Viertelfinale blieben schließlich noch vier Mannschaften übrig. Im Süden setzte sich zunächst die Mannschaft vom SC Villingen-Schwenningen gegen den SK Engen knapp mit 2:2 bei besserer Berliner Wertung durch. Dazu gesellte sich noch die SGem. SC Emmendingen/SK Endingen, welche mit 3:1 gegen die SGem. SF Hörden/SG Rochade EM Kuppenheim gewann. In den nordbadischen Begegnungen siegten der favorisierte Titelverteidiger SK 1879 HD-Handschuhsheim gegen die SGem. SV 1930 Hockenheim/SF Brühl mit 3:1 und der SC Eppingen mit 2,5:1,5 gegen die Karlsruher SF 1853.
Somit kommt es am 25./26. Juni 2016 zum traditionellen Finale im "Best Western Hotel" von Bad Herrenalb. Dabei lautet die interessante Frage, ob sich der SK 1879 HD-Handschuhsheim zum dritten Mal hintereinander den Titel holen kann, oder werden der SC Eppingen und das erstmals hinzugekommene Team von der SGem. SC Emmendingen/SK Endingen in die Entscheidung eingreifen. Die Partien beginnen am Samstag um 14.30 Uhr unter Leitung des Seniorenreferenten Bernd Fugmann und als Schiedsrichter Gerhard Gorges.
Ein weiteres "Highlight" für die Senioren stellt eine Woche später die 2. Offene Baden-Württembergische Senioren-Einzelmeisterschaft über 9 Runden nach Schweizer System vom 01. Juli bis 09. Juli im schönen Kurhaus von Freudenstadt dar. Erfreulich ist, dass sich hierfür im Vorfeld bereits knapp 100 Teilnehmer aus vier Nationen und fast allen Landesverbänden angemeldet haben. Auch der Titelverteidiger FM Hans-Werner Ackermann vom SSC Rostock mit einer Elo von 2316 ist wieder mit von der Partie. Für Baden ruhen die Hoffnungen insbesondere auf FM Christof Herbrechtsmeier (2236) und Hermann Schrems (2084), beide vom SC Emmendingen.
Im Internet unter http://senioren.schachbund.de/bwsem.html finden sich nähere Details zu diesem Turnier. Zur Siegerehrung haben sich auch wieder die beiden Präsidenten vom SVW und BSV angekündigt.
 
Senioren Hajo Vatter gewinnt erstmalig die Deutsche Senioren-Schnellschachmeisterschaft
vom 08.05.2016, 23:05 von Bernd Fugmann (veröffentlicht von Rolf Ohnmacht)
Bei der 22. Deutschen Senioren Schnellschachmeisterschaft am 05. und 06. Mai im nordhessischen Bad Sooden-Allendorf war Baden mit zahlreichen starken Teilnehmern vertreten und konnte nach 9 Runden mit drei Spielern unter den "Top-Five" hervorragend abschneiden. Bei starker Konkurrenz aus Deutschland konnte sich am Ende FM Hans-Joachim Vatter (TWZ 2255) vom SC Untergrombach bei 7,0 Punktent punktgleich mit FM Kuno Thiel (2133) vom SV Hennef und FM Christoph Herbrechtsmeier (2238) vom SC Emmendingen ganz knapp mit der besseren Buchholz-Wertung durchsetzen. Damit wurde er bei seinem ersten Start an dieser Meisterschaft als "frischer Senior" gleich diesjähriger Sieger der Deutschen Schnellschachmeisterschaft. In der entscheidenden letzten Runde behielten alle favorisierten Badener die Nerven und gewannen ihre Partien. So siegte Vatter gegen FM Dr. Christian Clemens (2205) vom SC BS Gliesmaro aus Niedersachsen, Herbrechtsmeier gegen Kuno Thiel und FM Clemens Werner (2345) von den Karlsruher Schachfreunden gelang ein Sieg gegen Lutz Müller vom SC Bad Königshofen und kam mit 6,5 Punkten auf den fünften Platz. Auch die kurzfristig angereisten Spieler vom SC Eppingen, Rudolf Eyer (2004), Toni Sandmeier (2134), Hans Dekan (2164) und Gottfried Mertens (1961) vom SK Weinheim konnten unter 54 Teilnehmern noch gute Plätze in der ersten Hälfte der Rangliste einnehmen. Der Badische Schachverband konnte damit seine ausgezeichnete schachliche Leistungsfähigkeit und organisatorisches Engagement bei den Senioren erneut unter Beweis stellen." Herzlichen Glückwunsch den Siegern ! "
 
Im Bild von links nach rechts: Kuno Thiel, Hans-Joachim Vatter und Christoph Herbrechtsmeier
 
Senioren Kalendervorschau für Senioren
vom 12.02.2016, 16:33 von Bernd Fugmann (veröffentlicht von Rolf Ohnmacht)
Für die aktiven Senioren werden auch im Jahre 2016 wieder zahlreiche Turniere angeboten, welche zur besseren Übersicht nachstehend dargestellt werden. Insbesondere wird dabei zunächst auf die langsam zu Ende gehenden Mannschaftsmeisterschaften auf Bezirksebene und anschließend auf Landesebene aufmerksam gemacht. Für diejenigen Schachspieler, welche noch weitere Ambitionen auf höhere Titel haben, bieten die Meisterschaften vom Deutschen Schachbund, der ECU und FIDE zusätzlich spannende Wettkämpfe.
 
-Badische Senioren-MM - Abschluss auf Bezirksebene mit 40 Mannschaften bis 31.03.2016,
                                      danach Auslosung der 16 Teilnehmer für Badische MM
                                      - 1. Zwischenrunde im KO-System bis 08. 05.2016 
                                      - 2. Zwischenrunde im KO-System bis 12.06.2016
                                      - Finale der vier Sieger aus Nord- und Südbaden am 25./26.06.2016 in Bad Herrenalb
 
- Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft im Schnellschach am 05./06.05.2016 in Bad Sooden-Allendorf
- Baden-Württembergische Senioren-Einzelmeisterschaft vom 01.07.-09.07.2016 in Freudenstadt 
                                     Siehe hierzu die Ausschreibung auf senioren.schachbund.de/bwsem.html sowie
                                     auf der Homepage vom BSV und DSB unter der Rubrik "Senioren" zusätzlich den Flyer zur Veranstaltung
- Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft vom 13. - 21.08.2016 in Niedernhausen (Frankfurt) 
- Deutsche Senioren-Mannschaftsmeisterschaft der Landesverbände vom 09.10.-15.10.2016 in Magdeburg
 
Bis zu den jeweiligen Terminen gibt es zwar noch ein wenig Zeit, doch wird empfohlen sich rechtzeitig für die interessanten Turniere anzumelden und Informationen für Unterkünfte und Fahrmöglichkeiten zu organisieren. Für die 2. Offene BWSEM in Freudenstadt sind bereits die ersten Anmeldungen bei der Turnierleitung eingegangen.
 
Allen aktiven Spielern gute Vorbereitung und viel Erfolg. Für weitere Informationen stehe ich gerne zur Verfügung. 

Bernd Fugmann
Seniorenreferent BSV
Senioren Große Beteiligung an Badischer Senioren-Mannschaftsmeisterschaft 2015/2016
vom 08.12.2015, 19:17 von Bernd Fugmann (veröffentlicht von Rolf Ohnmacht)
Nach verhaltenem Start erfreut sich die BSMM in dieser Saison einer Rekordbeteiligung von stolzen 40 Mannschaften aus 10 Bezirken von ganz Baden. Die freiwillig teilnehmenden Mannschaften setzen sich aus 21 Teams von 6 Bezirken in Südbaden und 19 Teams von 4 Bezirken in Nordbaden zusammen. Jedes Team besteht aus vier Spielern, welche bis Ende März im Bezirk um die Qualifikation für die Zwischenrunde bzw. danach als Sieger der KO-Runden um die Teilnahme an der Finalrunde Ende Juni 2016 in Bad Herrenalb ringen.

Nur der Bezirk Odenwald hat es bisher noch nicht geschafft ein Team aufzustellen, doch vielleicht steigt dort noch die Lust zur Teilnahme mit fortschreitender Zeit. Auch der dreifache Meister HD-Handschuhsheim ist wieder "mit von der Partie" und will seinen Titel verteidigen. Ob ihm das nochmals gelingt, muss sich zeigen, denn die starken Gegner aus Hockenheim, Karlsruhe, Eppingen, Lahr, Endingen/Emmendingen sowie FR-Zähringen 1887 wollen natürlich ein "Wörtchen mitreden".

Auf alle Fälle dürfen sich die Senioren wieder auf eine spannende Mannschaftsmeisterschaft im kommenden Jahr freuen.
Links zum Thema:
Flyer 2. Offene BW Schach-Seniorenmeisterschaft
Senioren Ausschreibung BWSEM 2016 Freudenstadt 01.-09.07.2016
vom 25.10.2015, 01:28 von Bernd Fugmann / Bernhard Krüger (veröffentlicht von Rolf Ohnmacht)
Die Palette der Schachturniere für Senioren bot im Jahre 2015 bereits ein reichhaltiges Angebot an qualitativ anspruchsvollen Turnieren mit vielen Teilnehmern aus ganz Deutschland und dem Ausland. Auf Grund der guten Resonanz auf unsere in diesem Jahr erstmalig ausgetragene "Offene Baden-Württembergische Senioren-Einzelmeisterschaft" in Freudenstadt haben wir uns entschlossen, diese herausragende Veranstaltung auch in Zukunft mit Elan im schönen Ambiente vom Kurhaus fortzusetzen. Mit über 110 Teilnehmern aus 16 Bundesländern und fünf Nationen war das Turnier ein voller Erfolg.

Neben den beiden Schachverbänden von Baden und Württemberg als Veranstalter, ist es erfreulicherweise auch gelungen, die Stadt Freudenstadt mit ihrem Oberbürgermeister Julian Osswald als Schirmherr für dieses Ereignis zu gewinnen. Als neuer Schiedsrichter steht uns Dr. Matthias Kleifges (FSR) zur Verfügung. Wir können damit rechtzeitig auf einem soliden Fundament für die kommende Meisterschaft aufbauen und wieder ein spannendes Turnier gestalten. Nach den Erfahrungen der letzten Austragung dürfte mit Hilfe der Startgebühren und Unterstützung der Landesverbände auch die finanzielle Bilanz zur Zufriedenheit ausfallen.

Auch wenn noch einige Zeit bis zum Beginn der Veranstaltung vergeht, so möchten wir als Seniorenreferenten dennoch schon heute auf diesen Termin vom 01.07. bis 09.07.2016 in Freudenstadt aufmerksam machen. Ein entsprechender Flyer befindet sich in Vorbereitung. Ab Februar 2016 kann auch als Turnierinfo und zur Anmeldung unsere Online-Adresse: "www.senioren-em.svw.info" genutzt werden, welche von Holger Schröck, SVW entworfen wird.

Wir freuen uns auf ein weiteres "Highlight" im Schachsport für die Senioren und laden Sie alle zu diesem Turnier herzlich ein. Gerne trifft das gemeinsame Organisationsteam der beiden Schachverbände die entsprechenden Vorbereitungen, um eine attraktive und nachhaltige Veranstaltung durchführen zu können.

Die Ausschreibung zur BWSEM 2016 finden Sie unter "Offizielles/Senioren".
Senioren Guter Erfolg für Clemens Werner in Büsum
vom 12.10.2015, 17:21 von Bernd Fugmann (veröffentlicht von Michael Neis)
Bei der Offenen Seniorenmeisterschaft von Schleswig-Holstein vom 28.10. - 07. Oktober 2015 in Büsum konnte FM Clemens Werner (TWZ 2330), Karlsruher SF einen weiteren glänzenden Erfolg feiern. In einem stark besetzten Feld von 138 Teilnehmern gelang es ihm nach 9 Runden CH-System mit 7,5 P. knapp hinter FM Berthold Bartsch (2323, 8P.), Forchheim den hervorragenden 2. Platz zu belegen. Ungeschlagen mit sechs Siegen und drei Remis behauptete sich unser Mitfavorit vom BSV sehr souverän gegenüber der starken nationalen und internationalen Konkurrenz. ... mehr
Senioren TO BSMM 2016
vom 26.09.2015, 15:02 von Bernd Fugmann (veröffentlicht von Michael Neis)
Die neue Turnierordnung 2016 ist unter Offizielles/Senioren online.
[ Archiv | Login ]
-- PNEWS 1.93 / © Thomas Ehrhardt, 2000-2002 --


Fehlt eine wichtige Meldung? Mail an: webmaster@badischer-schachverband.de